IT-Beratung auf einen Blick

Mit den heute auf dem Markt befindlichen Computer-Systemen hat der Mensch einen hohen technologischen Stand erreicht, der vor einigen Jahren noch unvorstellbar war. Hinzu kommen die Programme, die die Leistungen des Computers, zusammen mit den modernen betriebswirtschaftlichen Methoden, zu einem Ganzen verbinden. Hierdurch wird der Einsatz dieser neuen Technologie erst sinnvoll.

Die Rechnerleistung steht am Arbeitsplatz zur Verfügung. Bei der Lösung, der an den Computer herangetragenen Aufgaben wird der "zentrale Datenbestand" stets in den Vordergrund gerückt. 
Zentraler Datenbestand bedeutet also, Sammlung aller unternehmenswichtigen Daten, wobei eine Mehrfachspeicherung ausgeschlossen ist.

Die programmtechnische Grundkonzeption orientiert sich dabei immer an der Auftragsabwicklung und den in der Abbildung aufgeführten Programmbereiche. Durch den Aufbau im Baukastensystem ist die Möglichkeit gegeben, jederzeit spezielle Wünsche in diesem Basis-System einzuarbeiten.

Grundvoraussetzungen einer flexiblen ERP-Software:
  • Individualisierung: Listen, Formulare, Masken, Menüs, Hilfetexte, Masken-Feldereignisse, Zusatzdaten / Dateien.
  • Einfache, leicht änderbare Standardoberflächen, Listen, Formulare, Masken.
  • Einfache Anpassungen mit leicht erlernbaren komfortablen Werkzeugen.
  • Schlanke Programm-Funktionalitäten.
  • Client/Server-Betriebssysteme, Windows-Systeme, UNIX, Datenbanken, Windows-Oberfläche.
  • Workflow, Ereignissteuerung, MS-Integration, interne Kommunikation, FAX, E-Mail, Internet, Schnittstellen.
  • Anwender-Oberfläche mit Masken, Listen, Reports.
  • Datenbank mit integrierter Entwicklungsumgebung.
Ein ERP-System erlaubt eine reibungslose Integration in ihre Ablauforganisation und bietet die Möglichkeit, alle wichtigen Firmenbereiche in den Informationsverbund einzubeziehen.
ERP-Softwarelösungen wurden von Praktikern und EDV-Fachleuten gemeinsam entwickelt. Nur so garantiert diese Vorgehensweise praxisnahe Software-Applikationen von ERP-Systemen (Enterprise Resource Planning). 

Das könnte Sie auch interessieren ...
Projektmanagement in der IT:
Projekte initiieren, planen, steuern, kontrollieren und abschließen mehr
ERP-Systeme:
Software (Enterprise Resource Planning) in der Fertigungsindustrie mehr
IST-Zustand so nicht ...:
Beispiel eines negativen Ist-Zustand als Realität in Unternehmen mehr
IT-Qualitätssicherung:
QS-Richtlinien und Kontrolle in der ordnungsgemäßen Informationstechnologiemehr
ERP-Ablauf ( Beispiel ):
Ablaufdiagramm Entwickeln, Herstellen, Vertreiben in Unternehmenmehr
ERP-Flussdiagramm:
Globalübersicht einer integrierten ERP-Software mehr
Blockdiagramm ERP:
Software in einem Fertigungsunternehmen mehr
Blockdiagramm Handel:
Globalübersicht im Handel  mehr
Movie edvSoft
Kurzfilm ( Video Player ) mehr
     
Copyright edvSoft Consulting © 2016  Alle Rechte vorbehalten.